Low Budget Race Cham (15.-16. Okt 2005)


Wenn mir bewusst gewesen wäre, dass ich 300 Meter vor dem Ziel noch Gesamtzweiter gewesen bin hätte ich mir etwas mehr Mühe gegeben um meine beiden Kollegen in Schach zu halten. Hätte mir dadurch viel Schreibarbeit ersparen können. Ist sowieso meine Lieblingsbeschäftigung!!!!!!

Nun über Samstag gibt es eh nicht viel zu berichten. Nebel und kein Wind. Nur ein paar ganz freakige mussten trotzdem aufs Wasser, aber glücklicherweise hatte die Wettfahrtsleitung ein Einsehen und brach dann irgendwann mal ganz ab. Der Abend war wie immer ein voller Erfolg. Grosses Dankeschön an Roger und Ueli für die fetten Tomaten-Spaghettis. Nach einer gelungen Videoeinlage von Beat (grossartige Unterwasseraufnahmen...nur Korallen und Fische fehlten....., damit wir die besseren Unterwasseraufnahmen erhalten wird er nächstes Mal die Kamera von Beginn an am Schwert montieren) wurde der Abend am gelungenen Dessertbuffet (den Spendern sei Dank) abgeschlossen.

Sonntag begann wettermässig wie Samstag, Grau in Grau. Das gab uns die Möglichkeit die Jahresversammlung mit der Saisonplanung 2006 in Angriff zu nehmen. Als Novum gingen die Wahlen vor dem Verlesen der Traktandenliste über den Tisch und alles blieb hier eigentlich beim Alten. Für 2006 ist provisorisch folgendes vorgesehen: Primavela in Cham wie gehabt. Von den zwei süddeutschen Regatten wird eine gestrichen damit wir kein zu volles Programm haben. Lago d’Iseo im Juni mit SA/SO –Regatta und zwei Trainingstag (informell) vorne dran.

Wir werden versuchen 21-23. August mit den 470ern auf dem Silvaplanersee ein Race zu fahren (gemeinsames Segeln wird von Beat im Juli wieder organisiert....war übrigens dieses Jahr wunderschön). Brunnen, so hoffen wir, sollte nicht mit Silvaplana kollidieren, ansonsten werde ich versuchen, mit dem Club ein anderes Datum zu vereinbaren. Und zum Abschluss versuchen wir noch das low-budget-race für 2006 in Oberhofen abzuhalten. Paul Manning von Victor Boats, welcher extra aus England herübergekommen ist, und uns übrigens mit wertvollen Tips versorgte, versprach uns die Teilnahme bis zu 30 Engländern, wenn wir im 2007 oder 2008 den Goldcup nach Silvaplana bringen könnten. Ich werde mich darum kümmern.

Dann erspähte die Wettfahrtleitung einen Hauch Wind und jagte uns aufs Wasser.War aber zu Beginn nix, drehte wie ein Schwein und hatte aber so um 1 Uhr ein Einsehen indem er (der Wind) auf West drehte und so mit 5 Knoten fast regelmässig wehte. Indem ich immer auf der richtigen Seite startete und auch auf dieser Seite den nötigen „Pressure“ fand, konnte ich jeweils den Bergpreis für mich in Anspruch nehmen, wurde aber regelmässig durch das Setzen des „farbigen“ wieder eher nach hingen gereicht (Kollegen, habt ihr mal was von Startlinie peilen gehört?????? Wie kommt es sonst, dass wir am favorisierten Ende so wunderbar ungestört starten konnten....das ist wirklich noch Verbesserungsbedarf!!!!!). Es gab spannende, geile wenn nicht sogar megageile Innenpositionskämpfe an der Leetonne (sorry Beat, wenn ich manchmal etwas laut geworden bin, aber da kann ich mich in meinem Alter nicht mehr gut ändern.....Du weißt ab 30 ist da Hopfen und Malz verloren). Nach zwei doch einigermassen fairen Regatten liess sich die Wettfahrtsleitung doch noch erweichen, nach Regattaschluss eine dritte Wettfahrt zu starten....es geht eben nichts über eine flexible Wettfahrtleitung und der muss man nun wirklich für ihre stahlharten Nerven ein schönes Kränzlein winden.

Alles in allem, ein schönes freundschaftliches Wochenende mit einer super Beteiligung von 19 Booten (unter gütigen Mithilfe von zwei AUTisten und einem Italiener) und es ist zu hoffen, dass wir nächstes Jahr die 20er Schallgrenze endgültig knacken werden.

Es bleibt mir nur noch, Euch allen eine geruhsame Snowboardsaison zu wünschen und zu hoffen, dass die nächst MPS-Saison bestimmt kommt.

Euer Sheriff (ex 600er)

Next

08.-09. Okt
Cham
Regional

Past

2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2008
2007
2006
2005