walensee (25. Apr - 02. Mai 2021)


Trainingslager Walensee 25.4.-02.05.2021

Sonntag
Auf der Autobahnraststaette Glarnerland wehen die Fahnen vielversprechend. Unser Seglerherz schlaegt hoeher und wir druecken aufs Gaspedal? Im Camping Gaesi angekommen haben Dieter, Roger, Gert und Oliver bereits ihre Mustos abgeladen. Nun aber schnell! Bei Traumwetter wassern wir am schoenen Sandstrand ein und segeln in eine wunderschoene Thermik. Nicolas kommt uns von Muehlehorn entgegen. Wir sind alle das erste Mal diese Saison auf dem Musto Skiff. Gert berichtet am Abend von seinem Top-Moment: Er steht im Draht, im Hintergrund erscheinen die Wasserfaelle und die Sonne scheint ihm ins Gesicht! Ich bin noch nicht umgezogen, da setzt sich Roger mit einer Portion Pommes und Salat neben uns auf den Sand. Das ist Ferienfeeling pur!
Montag
Auf dem Weg zur Morgentoilette mache ich einen Abstecher zum Strand, um den Wind zu checken. Nach eher bedecktem Wetter am Morgen und Bisenlage, entwickelt sich heute keine Thermik. So richten wir uns gemuetlich im Wald des Campings ein. Gemaess Alex soll am Walensee normalerweise zwei von drei Tagen gesegelt werden koennen. Also alles in der Norm. So kurieren wir heute unseren Muskelkater von gestern aus und plaudern zusammen. Thomas und Gilbert kommen heute noch dazu. Wir haben gefuehlt das ganze Areal fuer uns. Was fuer eine friedliche Stimmung.

Am Abend lassen diejenigen, die auf dem Camping uebernachten, den Tag am gemuetlichen Lagerfeuer ausklingen.
Dienstag
?Es schuemlet!? Schreibt Nicolas von seinem Homeoffice aus und zack, sind wir auf dem Wasser. Alex und Gilbert rauschen gekonnt unter Geni Richtung Muehlehorn. Was fuer ein schoenes Bild. Ganz so elegant laeuft es bei mir noch nicht. Der Badespass ist heute inklusive. Doch wenn es dann wieder am Heck zischt, macht es einfach Spass!
Mittwoch
Heute ist Leichtwind angesagt! Ich bin noch unsicher, aber Alex schickt mich dennoch voraus aufs Wasser. Zunaechst bin ich alleine, aber nach und nach leisten mir die Anderen Gesellschaft auf dem Wasser. Heute kommt auch Fritz dazu.
Ich stelle fest, wenn man nicht ganz so oft kentert, hat man erstaunlich viel Energie? 😊 So uebe ich Manoever und wir geniessen das entspannte gemeinsame Segeln. Im Hintergrund die schoene Kulisse des Walensees tut der Seele gut.
Donnerstag
Wir trainieren bei eher leichtem Wind unter der Anleitung von Alex. Nachdem wir die vergangenen Tage wieder etwas Sicherheit auf dem Musto Skiff gewonnen haben, sind wir heute bereit fuer kurze Amwind- und Vorwind-Rennen. Nach vergangenem Jahr, in welchem auch die Musto-Welt im Lockdown war, sind wir uns einig: Wir warten nicht wieder ein Jahr auf das naechste Mal segeln!
Als es am Abend beginnt zu regnen, verkruemeln wir uns ins geraeumigen Festzelt von Alex. So trotzen die Wenigen, welche auf dem Zeltplatz bleiben, der Kaelte und Naesse. Es ist eine heitere Stimmung bis in die spaeten Abendstunden angesagt. Wir lachen viel und bemerken, dass so etwas, wenn auch im kleinen Rahmen, schon so lange nicht mehr moeglich war.
Freitag
Thomas packt heute seine Chance und segelt am Morgen frueh ganz fuer sich alleine in einer wunderschoenen Brise, bevor er sich auf dem Heimweg macht. Nicolas erspaeht ihn vom Homeoffice aus. Es ist immer wieder ein Spektakel zu beobachten, wir der Wind am Walensee am Nachmittag ploetzlich aufzieht. Zunaechst zeigt sich ein leichtes Kraeuseln auf dem Wasser, begleitet von immer staerker werdenden Boeen. Waehrend die anderen sich schleunigst umziehen, bleibe ich am Strand. Ich sehe schnell, das wird zu viel Wind fuer mich. Fritz gesellt sich zu mir und wir beobachten wie Roger, Alex und Gilbert einwassern. Nicolas ist wohl auch schon auf dem Weg. Wir koennen ihn aber noch nicht sehen. Es ist ganz schoen boeig und die drei zeigen ihr ganzes Koennen. Es sieht spekakulaer aus. Gilbert rauscht unter Geni Richtung Muelehorn. Roger zeigt eine Geniparade direkt vor dem Strand und rauscht mir damit perfekt vor die Linse. Doch es ist so ruppig, dass die drei bald wieder zurueck sind.


Samstag
Es ist grau, es regnet und es ist kalt. Der Abschied faellt so fuer Gilbert, Fritz und Melissa wohl etwas leichter um nach Hause zu fahren.
Sonntag
Alex findet 50 km Heimweg einfach zu kurz. So kurven wir bei Regen und Schnee ueber die Sattelegg nach Hause. Zuhause bereiten wir den Camper fuer die naechste Regatta am Alpsee vor. Das hilft.

Schoen, dass ihr dabei wart! Auf ein baldiges Wiedersehen!
Alex und Viviane

Next

16.-17. Okt
Cham
Regional

Past

2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2008
2007
2006
2005